Nur für DGK Mitglieder

Chronische Herzinsuffizienz (AG 10)

gegründet FT 1993, verlängert bis JT 2024 ("Corona-Verlängerung")

Ziele & Aufgaben

Die chronische Herzinsuffizienz ist eine Erkrankung mit zunehmender Inzidenz, etwa 1,2 Prozent der Bevölkerung leidet an dieser Erkrankung, die der häufigste Krankheitsgrund für Krankenhauseinweisungen in Deutschland ist. In der Bundesrepublik treten jedes Jahr circa 130.000 neue Fälle mit symptomatischer Herzinsuffizienz auf. Die Prognose der chronischen Herzinsuffizienz ist trotz wesentlicher Fortschritte in der Therapie unverändert miserabel. Die wesentlichen Ziele der Arbeitsgruppe sind daher die Vermittlung der Leitlinien zur Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz, um Morbidität und Mortalität zu verbessern, die Diskussion innovativer und experimenteller Therapieformen sowie die Aufklärung zur Verbesserung der Frühdiagnostik.
Quicklinks
Sprecher & Stellvertreter
Prof. Dr. Philip Raake

Universitätsklinikum Augsburg

I. Medizinische Klinik

Stenglinstr. 2

86156 Augsburg

Mo – Do 07:30 – 16:00 & Fr 08:00 – 13:00

Tel: 0821 4002355

philip.raake@uk-augsburg.de

Sprecher
Prof. Dr. Dr. Stephan von Haehling

Universitätsmedizin Göttingen

Herzzentrum, Klinik für Kardiologie und Pneumologie

Robert-Koch-Str. 42

37075 Göttingen

Mo – Do 07:30 – 16:00 & Fr 08:00 – 13:00

Tel: 0551 39-20912

Fax: 0551 39-20918

stephan.von.haehling@web.de

Stellvertreter
Nukleus der Arbeitsgruppen
Prof. Dr. Christoph Birner

Klinikum St. Marien

Klinik für Innere Medizin I

Mariahilfbergweg 5-7

92224 Amberg

Mo – Do 07:30 – 16:00 & Fr 08:00 – 13:00

Tel: 09621 38-1231

birner.christoph@klinikum-amberg.de

Priv.-Doz. Dr. Alexander Dietl

Universitätsklinikum Regensburg

Klinik und Poliklinik für Innere Med. II, Kardiologie

Franz-Josef-Strauß-Allee 11

93053 Regensburg

Mo – Do 07:30 – 16:00 & Fr 08:00 – 13:00

Tel: 0941 944 0

Fax: 0941 944 7235

alexander.dietl@ukr.de

Prof. Dr. Carsten Jungbauer

Universitätsklinikum Regensburg

Klinik und Poliklinik für Innere Med. II, Kardiologie

Franz-Josef-Strauß-Allee 11

93053 Regensburg

Mo – Do 07:30 – 16:00 & Fr 08:00 – 13:00

Tel: 0941 944-7210

Fax: 0941 944-7213

carsten.jungbauer@ukr.de

Prof. Dr. Tibor Kempf

Medizinische Hochschule Hannover

Kardiologie und Angiologie

Carl-Neuberg-Str. 1

30625 Hannover

Mo – Do 07:30 – 16:00 & Fr 08:00 – 13:00

Tel: 0511-532-4503

Fax: 0511 532-5307

kempf.tibor@mh-hannover.de

Dr. Sebastian Köhler

CardioCenter Ansbach

Technologiepark 9a

91522 Ansbach

Mo – Do 07:30 – 16:00 & Fr 08:00 – 13:00

bastian@koehlerseeheim.de

Prof. Dr. Rolf Wachter

Universitätsklinikum Leipzig

Klinik und Poliklinik für Kardiologie

Liebigstr. 20

04103 Leipzig

Mo – Do 07:30 – 16:00 & Fr 08:00 – 13:00

Tel: 0341 97-11376

Fax: 0341 97-12609

Rolf.Wachter@medizin.uni-leipzig.de

Klinische Studien verstehen

Der Video-Podcast der AG 10

Unter dem Titel Klinische Studien verstehen hat die Arbeitsgruppe einen Video-Podcast etabliert. Expertinnen und Experten stellen verschiedene Studien vor und besprechen die wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Studie, mögliche Probleme und Chancen bei der Planung und Durchführung.

DGK-Mitglieder können die Podcast-Reihe kostenlos ansehen.

Curriculum

Die Zusatzqualifikation Herzinsuffizienz

Die akute und chronische Herzinsuffizienz sind mit hoher Morbidität und Mortalität verbunden. Trotz jüngster Erfolge in der Therapie nimmt die Prävalenz weiter zu. 

Das Curriculum Herzinsuffizienz soll es Kardiologen ermöglichen, ihre Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten auf dem Gebiet zu vertiefen. 

Gefördert werden

Der Publikationspreis der AG 10

Mit dem Publikationspreis der AG 10 sollen Fortschritte in der Diagnostik und Therapie der Herzinsuffizienz in Deutschland und Wissenschaftler:innen, die sich um die Optimierung der Behandlung von Patienten mit Herzinsuffizienz bemühen, unterstützt werden.

Gefördert werden

Nachwuchsfonds Innovative Kardiologie

In Kooperation mit der  AG 10 vergibt die Dr. Marija Orlovic Stiftung Mittel in Höhe von 10.000 € für einen Nachwuchsfonds „Innovative Kardiologie“, mit dem junge promovierte Wissenschaftler:innen an deutschen Universitäten beim Auf- oder Ausbau einer eigenen Arbeitsgruppe unterstützt werden sollen.

Diese Seite teilen