5 Minuten für … Nikotin-Stopp! Sprechstunden-Tipps zur Prävention

 

„Nur 5 Minuten Zeit in der Sprechstunde – was ist das Wirksamste für die Prävention?“ Dieser Frage widmeten sich erfahrene Expert:innen in der gleichnamigen Session auf den DGK-Herztagen 2023. Prof. Stephan Gielen gab praktische Tipps für Kurzinterventionen zum Nikotinstopp.1

Von:

Martin Nölke

HERZMEDIZIN-Redaktion

 

19.10.2023

 

Bildquelle (Bild oben): Andrey_Popov / Shutterstock.com

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Inhalt zu sehen.

Nur für Health Care Professionals

Falls Sie DGK-Mitglied sind oder bereits einen Account angelegt und den HCP-Nachweis erbracht haben, loggen Sie sich ein, um diesen Beitrag zu sehen.


Zum Login werden Sie auf eine Seite der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e. V. weitergeleitet.  Bitte beachten Sie dort die Nutzungsbedingungen. 

Falls Sie kein Mitglied der DGK sind und noch keinen Account erstellt haben bzw. den HCP-Nachweis noch einreichen müssen, holen Sie dies bitte hier nach.

Vorteile einer DGK-Mitgliedschaft

  • kostenloser Eintritt zur traditionellen Jahrestagung in  Mannheim und den DGK Herztagen
  • kostenloser Zugriff auf die Video-Ressourcen der Kongresse
  • Zugriff auf alle Inhalte von Herzmedizin.de
  • kostenlose Zusendung der Vor- und Tagungsprogramme, der Zeitung Cardio News sowie des Jahresberichts
  • ermäßigter Bezug verschiedener Zeitschriften
  • Kostenvorteile bei der Buchung von Kursen der DGK-Akademie

Das könnte Sie auch interessieren

Vorteile der intensiven Blutdrucksenkung bestätigt

AHA-Kongress 2023 | ESPRIT-Studie aus China zeigte erneut, dass eine intensive Blutdrucksenkung zur signifikanten Reduktion von Morbidität und Mortalität führt.

Adipositas als neuer behandelbarer kardiovaskulärer Risikofaktor definiert

AHA-Kongress 2023 | SELECT: Die Studienergebnisse zusammengefasst und kommentiert von Prof. Ulrich Laufs

SWEDEHEART: Schnelles Comeback für die iFR?

TCT-Kongress 2023 | Late-Breaking Clinical Science: Session II: SWEDEHEART Langzeitergebnisse - keine Unterschiede zwischen iFR und FFR bei schweren kardiovaskulären Ereignissen

Diese Seite teilen