Jetzt mitmachen: Der 1. März ist #PULSEDAY

 

Gemeinsam das Bewusstsein für Herzrhythmusstörungen stärken: Am 1. März 2024 findet der erste globale #PULSEDAY statt. Der Aktionstag #PULSEDAY wird unterstützt von der Deutschen Herzstiftung und der AGEP (AG Elektrophysiologie). Kliniken, Arztpraxen und Fachleute können sich ganz einfach beteiligen und einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung über Herzgesundheit leisten.

Von:

Martin Nölke

HERZMEDIZIN-Redaktion

 

23.02.2024

 

Bildquelle (Bild oben): iStock / mheim3011

Im Laufe des Lebens erkrankt 1 von 3 Menschen an einer relevanten Herzrhythmusstörung. Deshalb wurde der 1.3. als Datum für den #PULSEDAY gewählt, an dem mit nationalen und internationalen Aktionen auf das Thema „Puls und Herzrhythmus“ aufmerksam gemacht wird. Denn Herzrhythmusstörungen, insbesondere Vorhofflimmern, sind noch häufig unterdiagnostiziert und in der Bevölkerung bestehen erhebliche Wissenslücken. Dabei kann bereits durch die einfach erlernbare Pulsmessung ein erster Schritt zu einer frühzeitigen Diagnose und Therapie getan werden.


Der neue jährliche globale Aktionstag #PULSEDAY wird in Deutschland organisiert von der Deutschen Herzstiftung in enger Kooperation mit der AGEP und der europäischen Gesellschaft für Herzrhythmusstörungen (EHRA). Der Kampagnen-Auftakt 2023 war ein Charity-Fußballspiel des Frauenfußballteams vom Hamburger SV gegen eine Kardiolog:innen-Auswahl im Rahmen der DGK-Jahrestagung. Die Revanche wird in diesem Jahr mit einem erneuten Fußballspiel im Sinne einer #feelthepulse-Aktion stattfinden (Anpfiff: 04.04.2024, 20:15 in Mannheim). In einer weiteren Aktion mit Mediziner und Fernsehmoderator Dr. Johannes Wimmer bei einem Heimspiel der HSV-Frauen gegen Bayern München wurde die korrekte Messung des Pulses vermittelt.

Beim #PULSEDAY dabei sein und ihn mitgestalten

 

Der #PULSEDAY am 1. März bietet einen hervorragenden Anlass, um das Bewusstsein für Herzrhythmusstörungen weiter zu stärken und die Menschen zu ermutigen, aktiver an ihrer Herzgesundheit mitzuwirken. Die EHRA wird eine europaweite Umfrage zu Wissensstand und Versorgung ab dem 1. März durchführen.


Alle Kliniken, Arztpraxen und Fachleute, insbesondere die AGEP- und DGK-Mitglieder, sind herzlichst eingeladen mit eigenen Aktionen mitzumachen! Zum Beispiel mit einer Informationsveranstaltung oder mit einem Vortrag in der Frühbesprechung, mit einem Informationsstand zur Pulsmessung bei Passant:innen und Patient:innen oder mit der Teilnahme an Social Media Challenges. Hier stehen Infomaterialien und Medienpakete bereit. Die Ambassadors der Young DGK unterstützen die Verbreitung und aktive Teilnahme an den Social Media Challenges – zu finden bei Instagram, Facebook, LinkedIn und X unter @PULSEDAY.

Social Media Challenges zum #PULSEDAY – so geht’s:

PULSEDAY - Anleitung Social-Media-Teilnahme
PULSEDAY - Anleitung Social-Media-Teilnahme

Mehr zum #PULSEDAY:

 

Weitere Infos zum #PULSEDAY und zur Durchführung der Aktionen


#PULSEDAY auf Social Media:  Instagram  Twitter/X  Linkedin  TikTok

 

 

Mit viel Engagement bei #PULSEDAY und #feelthepulse dabei:

(v. l.): Prof. Christian Veltmann, Martin Vestweber, Prof. Roland Tilz, Ruth Ney, Prof. Daniel Steven, Prof. K.R. Julian Chun, Dirk Hirche, PD Dr. Philipp Breitbart, Prof. Thomas Voigtländer. Vorne: Larissa Thevis, Dr. Melanie Gunawardene, Prof. David Duncker. Bildquelle: Romy Martínez / HKM

Das könnte Sie auch interessieren

Lauterbach eröffnet ersten BILD-Herzgipfel in Berlin

Beim ersten BILD-Herzgipfel diskutierten rund 100 Expertinnen und Experten zur Herzgesundheit. Der Minister erläuterte das Gesundes-Herz-Gesetz.

#PULSEDAY: Match-Erfolg für mehr Awareness

Auch das 2. Fußballmatch zwischen dem Bundesliga-Team der HSV-Damen und dem PULSEDAY-Allstars Team am 4. April im Rahmen der 90. Jahrestagung in Mannheim ließ den Puls hoch schlagen.

#PULSEDAY nimmt Fahrt auf

Gemeinsam das Bewusstsein für Herzrhythmusstörungen stärken: Prof. KR Julian Chun und Dr. Melanie Gunarwardene zu den Highlights vom #PULSEDAY

Diese Seite teilen