Zum 90. Geburtstag von Gunther Arnold

 

Am 21.02.2024 feiert Professor Gunther Arnold seinen 90. Geburtstag. Dazu gratulieren ganz herzlich die Mitarbeiter des Historischen Archivs, der Präsident und der Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung stellvertretend für alle Kardiologinnen und Kardiologen in Deutschland, besonders die Mitglieder der DGK!

Verbunden mit den Glückwünschen möchten wir uns dafür bedanken, dass wir eine derartige Persönlichkeit kennenlernen durften.

Von:

Dr. Fokko de Haan, Prof. Jochen D. Schipke, Elke Vasilescu

Historisches Archiv der DGK

 

21.02.2024

 

Bildquelle (Bild oben): Mirko Okuka / Shutterstock.com

Was zeichnet die Persönlichkeit von Gunther Arnold aus?

 

Gunther Arnold ist Rheinländer, und wenn man bei Wikipedia nachschlägt, bedeutet das: offen, tolerant, die Gemeinschaft liebend und auf andere zugehend, aber auch gerne und viel reden. Daneben eine ausgeprägte Neigung zur Fröhlichkeit und Gelassenheit. Nicht umsonst ist die Wiege des Karnevals im Rheinland zu suchen.


Möglicherweise ist ein Teil seiner Charakterzüge genetisch von väterlicher Seite her bedingt. Vater Arnold war als Kfz-Meister in der Autoindustrie beschäftigt, und sein älterer Bruder ist ein bekannter Anatom in Tübingen gewesen.

Von Kindesbeinen an war er ein Flugzeugnarr, und bis heute liebt er den Modellflugzeugbau, aber auch die Beschäftigung mit Bonsai-Bäumen. Daraus spricht die Liebe zum Detail, aber auch handwerkliches Geschick.

Was waren herausragende Stationen seines beruflichen Lebensweges?


Die Kreislaufphysiologie, insbesondere grundlegende Arbeiten zur Koronarperfusion und zur Ventrikelfunktion, war ein Schwerpunkt. Später kam die Entwicklung einer pulsatilen Pumpe hinzu, und deutlich mehr als ein Hobby war die Beschäftigung mit Fragen zur Physiologie der Luftfahrt- und Tauchmedizin. Besonders erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang seine didaktischen Fähigkeiten im Studentenunterricht und sein stetes Bemühen, Mitarbeiter in der Physiologie auszubilden und zu motivieren. Dabei erkannte er früh die Notwendigkeit von sogenannten Netzwerken.

In diesem Zusammenhang bemerkenswert sind seine Kontakte zum Helmholtz-Institut in Aachen, zum physiologischen Institut in Göttingen unter Professor Bretschneider und zur Gerinnungsphysiologie in Düsseldorf bei den Professores Brüster und Scharf. Dabei fand er stets Unterstützung durch seine Mentoren Professores Lochner, Kramer, Grosse-Brockhoff.

1989 wurde Gunther Arnold hauptamtlicher Geschäftsführer der DGK. Fast 20 Jahre lang übte er dieses Amt aus und war aufgrund seiner Qualitätsmerkmale die herausragende Persönlichkeit in einer Phase, in der sich die Fachgesellschaft von der rein wissenschaftlichen Gesellschaft hin zu einer klinisch und politisch breiter aufgestellten Organisation öffnete.

 

Heute würde man sagen:

„Der richtige Mann zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle!“

 

Mit seiner Gewissenhaftigkeit, seinem Durchsetzungsvermögen, aber auch seinem Enthusiasmus war er unverzichtbarer Berater des DGK-Präsidenten, Organisator der Jahrestagungen und Oberhirte der Mitarbeiter der Geschäftsstelle. Ihm ist es ganz wesentlich zu verdanken, dass die verschiedenen Gruppierungen aus klinischen und theoretischen Ordinarien sowie Kardiologen großer kommunaler Krankenhäuser (ALKK) und niedergelassener Kardiologen (BNK) die notwendige Weiterentwicklung der DGK gemeinsam und sehr effizient vorangebracht haben.

In diesem Zusammenhang besonders bemerkenswert ist die durch ihn betriebene Institutionalisierung der Weiterbildungsakademie, der Nachwuchsförderung sowie der besseren Integration der Frauen in der Kardiologie.

Seine Bemühungen, mit anderen nationalen kardiologischen Gesellschaften in Europa zu kooperieren, waren schon früh erkennbar. Hier zu nennen ist die freundschaftliche Verbindung zur französischen Kardiologengesellschaft.

Was passierte nach seinem Ausscheiden als Geschäftsführer der DGK?

 

Gott sei Dank blieb Gunther Arnold der Gesellschaft als hochmotivierter und engagierter Mitarbeiter erhalten. Entsprechend dem DGK-Vorstandsbeschluss aus dem Jahre 2003 gründete Gunther Arnold gemeinsam mit Professor Lüderitz 2008 das Historische Archiv der DGK und baute es zu einem wichtigen Standbein auf und aus.


Dank seines Organisationstalentes, verbunden mit dem Blick für wesentliche Museumsstücke, konnte er 2018 seinem Nachfolger eine sorgfältig ausgewählte und gut strukturierte Sammlung übergeben.


Bis zum heutigen Tage hängt sein Herz spürbar an der Arbeit des Historischen Archivs und der gesamten Gesellschaft. Wir sind dankbar für viele Rat- und Vorschläge.

Wie geht es Gunther Arnold als Privatmann?

 

Wie schon oben beschrieben, gibt es aufgrund seiner rheinländischen Qualitätsmerkmale einen großen Freundeskreis. Dieser und andere wissen sehr zu schätzen, dass Gunther Arnold ein ausgezeichneter Weinkenner, aber auch ein exzellenter Koch ist. Daneben ein Musikfreund (Schnuckenack Reinhardt-, Häns’sche Weiss-Musik) und Entertainer, was er bei vielen Weihnachtsfeiern im Physiologischen Institut bewiesen hat.

Für die nötige Bodenständigkeit sorgt seine preußisch erzogene Ehefrau Hildegard. Ein großer Enkelkreis liebt den Großvater Gunther Arnold über alles, und dies beruht auf Gegenseitigkeit.

Wir wünschen Gunther Arnold einen festlichen Geburtstag und hoffen sehr, dass er uns auch zukünftig mit Ratschlägen und Vorschlägen unterstützt!

 

Mehr zur Person

Prof. Gunther Arnold

Vertiefende Aussagen zu seiner Herkunft, seiner Entwicklung als Kreislaufphysiologe und seinen Verdiensten als Geschäftsführer der DGK sind nachzulesen in einer ausführlichen Laudatio der Professoren Breithardt, Gottwik und Meinertz sowie einem Zeitzeugeninterview von Dr. de Haan vor einigen Jahren.


Das könnte Sie auch interessieren

#PULSEDAY: Match-Erfolg für mehr Awareness

Auch das 2. Fußballmatch zwischen dem Bundesliga-Team der HSV-Damen und dem PULSEDAY-Allstars Team am 4. April im Rahmen der 90. Jahrestagung in Mannheim ließ den Puls hoch schlagen.

#PULSEDAY nimmt Fahrt auf

Gemeinsam das Bewusstsein für Herzrhythmusstörungen stärken: Prof. KR Julian Chun und Dr. Melanie Gunarwardene zu den Highlights vom #PULSEDAY

In eigener Sache: Ein Jahr Herzmedizin.de

Vor knapp einem Jahr ging Herzmedizin.de von DGK und BNK an den Start. Zeit für uns ein kurzes Resümee zu ziehen.

Diese Seite teilen