Making-of: Sitzung der Programmkommission zur 90. DGK-Jahrestagung 2024

 

DGK-Jahrestagung 2024 | Wie wird ein wissenschaftliches Tagungsprogramm erarbeitet?

Wir haben hinter die Kulissen der Programmgestaltung der DGK-Jahrestagung 2024 geschaut, wo die Programmkommission, der auch der Tagungspräsident Prof. Dr. Christoph Maack (Universitätsklinikum Würzburg) sowie Präsident und Past-Präsident der Gesellschaft angehören, die freien Vortrags- und Postersitzungen der 90. Jahrestagung als einen Teil des Gesamtprogramms erstellt haben.

 

Die gesamte Kongressplanung wird über ein spezielles, sehr komplexes und webbasiertes Kongressorganisationsprogramm abgewickelt, so auch die Prozesse der online Abstract-Einreichungen und des anschließenden automatisierten Begutachtungsverfahrens. Die Wandtafeln, die alle wissenschaftlichen Sitzungen als Labels enthalten und damit einen Gesamteindruck der Tagung auf einen Blick vermitteln, dienen lediglich der Prüfung, Platzierung und Diskussion während der Sitzung der Kommission.  

 

Unter dem Kongressmotto "Schnittstellen der Kardiovaskulären Medizin" wurde ein spannendes und vielfältiges Programm zusammengestellt. Hier können Sie sich anmelden.   

Von:

Romy Martínez und Marie-Christin Finger

HERZMEDIZIN-Redaktion

 

04.03.2024

 

Bildquelle (Bild oben): Romy Martínez / HKM-Redaktion


Video: Making-of Programmkommission 

Ort: DGK-Geschäftsstelle

Weiterführende Links

Das könnte Sie auch interessieren

Neues System zur Katheterablation mittels PFA

HRS-Kongress 2024 | admIRE: Die US-Daten eines neuen PFA-Ablationssystems reihen sich an bereits publizierte Daten aus Europa und Kanada. Von Prof. C. H. Heeger.

Persistierendes Vorhofflimmern: Katheterablation mittels dualer Energie

HRS-Kongress 2024 | SPHERE-Per-AF: Studie untersucht einen kombinierten Ansatz aus PF/RF-Ablation. Von Dr. M. Gunawardene.

Verkehrslärm – ein unterschätzter Risikofaktor

DGK-Jahrestagung 2024 | Prof. Thomas Münzel über aktuelle Lärmwirkungsforschung zur Herzgesundheit und mit der Forderung nach besserem Lärmschutz.

Diese Seite teilen