BENCHMARK PROGRAM - Transcatheter Valve Care Pathway

 

In Zeiten der Personalknappheit ist eine Optimierung der internen Prozesse von enormer Wichtigkeit. Das Edwards Benchmark Programm zur Prozessoptimierung des pre-, peri- und postprozeduralen Behandlungspfads der Patient:innen bietet einen Pool aus Best Practices als Ansatz zur Optimierung. Dieses auf Studien basierende Programm wurde zusammen mit führenden Ärzten und Ärztinnen im Bereich „Strukturelle Herzerkrankungen“ kreiert und weltweit erfolgreich über 100 Mal in Herzzentren und Kliniken implementiert. Viele weitere Kliniken werden folgen und sind derzeit im Prozess der Umsetzung.

Mit den Ergebnissen des Benchmark Registry’s konnten die Erfolge messbar gemacht werden und bieten überzeugende Argumente zur Implementierung.

 

 

Von Edwards Lifesciences

 

09.01.2024

 

 

Geförderter Inhalt

 

 

Geförderter Inhalt

Benchmark Program

Introduction Deck

Geförderter Inhalt

Benchmark Program

Overview

Geförderter Inhalt

Benchmark Program

Registry clinical summary


Bitte beachten Sie, dass die Verantwortung für die Inhalte der Artikel bei den jeweiligen Förderern liegt.

Jeder Förderer trägt mit seiner finanziellen Zuwendung dazu bei, unsere redaktionelle Arbeit in anderen Bereichen des Portals zu unterstützen. 


Das könnte Sie auch interessieren

TEER bei moderater Mitralinsuffizienz

New York Valves Kongress 2024 | EXPANDed: Die Studie liefert Hinweise, dass Betroffene in einem frühen Krankheitsstadium von der TEER profitieren. Kommentiert von Prof. S. Baldus.

TEER bei moderater Mitralinsuffizienz

TAVI vs. OP bei unter 70-Jährigen

New York Valves Kongress 2024 | Notion-2-Subgruppenanalyse: Das ungünstigere Ergebnis von TAVI bei Personen mit bikuspider Aortenklappe gibt Anlass zu weiteren Studien. Kommentiert von Prof. T. Rudolph.

TAVI vs. OP bei unter 70-Jährigen

Rubrik im Fokus: Strukturelle Herzerkrankungen

Die Rubrikleitenden Prof. Rudolph und Prof. Baldus geben einen Überblick zu den Highlights und Formaten aus ihrer Rubrik.

Rubrik im Fokus: Strukturelle Herzerkrankungen
Diese Seite teilen